Ortsverein Vellmar

In der Silvesternacht gegen 02:20 Uhr alarmierte die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Kassel den 2. Betreuungszug des Landkreises Kassel zur Unterstützung der bei einem Großbrand in Lohfelden eingesetzten Feuerwehren. Auch die Funkalarmempfänger der Vellmarer DRK Helfer gaben Alarm, stellt doch der OV Vellmar das Zugtruppfahrzeug und die Besatzung für dieses Fahrzeug.


 

Da sich noch einige Helferinnen und Helfer zum Zeitpunkt des Alarmes in der Unterkunft aufhielten weil dort gemeinschaftlich Sylvester gefeiert wurde, konnte das Fahrzeug umgehend einsatzbereit gemacht werden. Umgehend rückten 3 Einsatzkräfte, die den Abend ohne Alkoholkonsum verbracht hatten, aus. Nur 5 Minuten nach dem Alarm war das Fahrzeug unterwegs zum Sammelpunkt des Zuges in Fuldatal-Ihringshausen. Dort wurde unter der Leitung von Zugführer Bastian Reitmayer die Lage vor Ort kurz dargestellt und der konkrete Einsatzauftrag mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr vor Ort abgestimmt. Es galt, über 150 Einsatzkräfte mit warmen Getränken und Essen zu versorgen. Viele der Feuerwehreinsatzkräfte waren bereits seit mehr als zwei Stunden im Einsatz und großen körperlichen Anstrengungen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ausgesetzt. 

Der guten Organisation des Betreuungszuges ist es zu verdanken, das bereits kurz nach dem Alarm Einsatzkräfte des DRK in Niestetal damit begonnen haben, Kaffee und Tee zuzubereiten. Parallel wurde überlegt, wer in der Lage ist, in der Silvesternacht Lebensmittel zur Verfügung zu stellen. Hier fand sich dankenswerterweise schnell die Firma EDEKA Heiwig aus Fuldatal-Ihringshausen. Inhaber Carsten Heiwig übergab nicht ganz eine Stunde nach dem Eintreffen des Betreuungszuges in Lohfelden die benötigten Lebensmittel in Form von Kochwürstchen, Brot, Brötchen, Aufschnitt und Kaltgetränken an die Einsatzkräfte des DRK. Diese schnelle und unbürokratische Hilfe ermöglichte es, schnell mit der Zubereitung zu beginnen. Vielen Dank an dieser Stelle!  

Parallel wurde in Lohfelden unweit der Einsatzstelle eine Betreuung- und Verpflegungsstelle eingerichtet. Ein Zelt wurde aufgebaut, eine Zeltheizung in Betrieb genommen und das Areal ausgeleuchtet. Die Heißgetränke wurden bereitgestellt und auch das Essen kam kurze Zeit später an. Nach der Meldung an den Einsatzleiter der Feuerwehr wurde dann mit der Ausgabe an die Feuerwehreinsatzkräfte begonnen. Zusätzlich wurde mit einem KTW-B die sanitätsdienstliche Betreuung sichergestellt. 

Gegen 6:30 Uhr am Neujahrsmorgen war dann die Arbeit getan und der Abbau konnte beginnen. Insgesamt ein gut strukturierter Einsatz, der ohne große Probleme abgearbeitet werden konnte. Es waren ca. 20 DRK Helferinnen und Helfer aus folgenden Ortsvereinen des DRK im Landkreis Kassel im Einsatz. 

1. DRK OV Vellmar

2. DRK OV Fuldatal-SImmershausen

3. DRK OV Fuldatal-Ihringshausen

4. DRK OV Niestetal

5. DRK OV Schauenburg

6. DRK OV Lohfelden

Gegen 8 Uhr war dann auch der letzte Helfer wieder zuhause. Die Aufräum- und Reinigungsarbeiten erstreckten sich nach einer Mütze voll Schlaf dann noch bis in den späten Nachmittag des Neujahrstages.

Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern unseres Ortsvereins für Ihren ehrenamtlichen Einsatz!

DRK Ortsverein Vellmar